Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!

FSJ und BFD

Das FSJ

 

Das FSJ (Freiwillige Soziale Jahr) ist eine Maßnahme der Jugendbildung. Ziel ist es, Ihre soziale Kompetenz zu erweitern sowie Ihre Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Es soll Ihnen als Orientierung für Ihren weiteren beruflichen Lebensweg dienen. Das Freiwillige Soziale Jahr ist ein gesetzlich geregelter Jugendfreiwilligendienst. Er besteht aus zwei Teilen. Zum einen wird durch einen praktischen Teil in einer gemeinwohlorientierten Einrichtung Ihre Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit gefördert. Zum anderen hat der pädagogische Teil das Ziel, Ihre soziale Kompetenz sowie Ihre Persönlichkeitsentwicklung zu stärken. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) dauert in der Regel 12 Monate (Verlängerung ist möglich).

 

Jeder, der zwischen 16 und 27 Jahren alt ist, hat die Möglichkeit einmal in seinem Leben ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden in der Woche. Sie bekommen ein Taschengeld in Höhe von 360 Euro pro Monat zzgl. 50 Euro Verpflegungsgeld. Darüber hinaus haben Sie einen Jahresurlaubsanspruch von mindestens 24 Tagen. Sie sind sozialversichert. Sie arbeiten in einem kompetenten Team und werden von einer pädagogischen Fachkraft begleitet. Neben Ihrer praktischen Arbeit nehmen Sie an Seminaren teil, die vom Träger der Maßnahme durchgeführt werden.

 

Schule abgeschlossen - und dann?

Wenn Sie zwischen 18 und 27 Jahren alt sind und...

  • sich beruflich orientieren oder Ihre beruflichen Chancen verbessern möchten
  • Interesse haben sich sozial zu engagieren
  • Kompetenzen im Arbeitsalltag erwerben möchten
  • Wartezeiten auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz überbrücken möchten
  • einfach neugierig sind welche Erfahrungen Sie in der sozialen Arbeit mit Menschen machen werden


... dann bewerben Sie sich doch bei uns!

 

Der Sozialdienst kath. Frauen (SkF) e.V. Recklinghausen ist anerkannte Einsatzstelle im Freiwilligen Sozialen Dienst und im Bundesfreiwilligendienst. Wir bieten interessante Tätigkeiten im sozialen Bereich an:

 

Tätigkeit in der Integrationshilfe:

  • Begleitung und Unterstützung behinderter Mitschüler während des Schulbetriebes
  • Ermöglichung der Teilnahme am normalen Schulalltag
  • Teamarbeit mit Lehrern
  • Kontaktpflege zu Eltern

 

Tätigkeiten in der Offenen Ganztagsschule:

  • Begleitung zu Spiel- und Sportangeboten
  • Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte
  • Hausaufgabenhilfe
  • Beteiligung bei der Ferienbetreuung

 

Tätigkeiten im Tafelladen:

  • Fahrdienst Spendeneinholung
  • Sortieren der Lebensmittel
  • Unterstützung beim Verkauf durch Ehrenamtliche
  • Betankung und Pflege des Fuhrparks
  • Kurierdienste

 

Tätigkeiten beim Mittagstreff:

  • Abholung des Essens beim Catering-Service
  • Unterstützung bei der Essensausgabe
  • Kontakt- und Kommunikation mit den Gästen
  • Tür- und Telefondienst
  • Verwaltungstätigkeiten

 

 

Der BFD

 

Der BFD (Bundesfreiwilligendienst) ist ein Dienst, in dem sich alle Bürger und Bürgerinnen ab Vollendung der Vollzeitschulpflicht für das Allgemeinwohl engagieren können. Es gibt keine Altersbegrenzung nach oben. Der BFD besteht aus zwei Teilen. In einem praktischen Teil arbeiten Sie in einer gemeinwohlorientierten Einrichtung, im pädagogischen Teil nehmen Sie an pädagogischen Seminaren teil. Während des BFD haben Sie die Möglichkeit ihre vorhandenen Kompetenzen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrung einzubringen und weiter zu vermitteln.

 

Der BFD dauert in der Regel 12 Monate (Verlängerung und Verkürzung sind möglich). Ihre Arbeitszeit beträgt 39 Stunden in der Woche. Sie erhalten ein Taschengeld in Höhe von 360 Euro pro Monat zzgl. 50 Euro Verpflegungsgeld. Darüber hinaus haben Sie einen Jahresurlaubsanspruch von mindestens 24 Tagen. Sie sind sozialversichert. Sie arbeiten in einem kompetenten Team und werden von einer pädagogischen Fachkraft begleitet. Neben Ihrer praktischen Arbeit nehmen Sie an Seminaren teil, die vom Träger der Maßnahme durchgeführt werden.

 

Sie suchen eine neue Herausforderungen, weil...

  • Sie arbeitslos sind und Ihre freie Zeit sinnvoll nutzen möchten
  • Sie sich eine persönliche und berufliche Neuorientierung wünschen
  • Sie den Wunsch haben sich sozial für das Gemeinwohl zu engagieren
  • Sie Ihre beruflichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchten


... dann bewerben Sie sich doch als Bundesfreiwilligendienstler bei uns!

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Hoffmann
(Dipl.-Sozialarbeiterin)

Kemnastraße 7
45657 Recklinghausen
Telefon: 02361 48598 - 24
Fax: 02361 48598 - 18
E-Mail: birgit.hoffmann@skf-recklinghausen.de