Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!

ProTego:
Weil Menschlichkeit Zeit braucht

Kontinuität ist der Anker der menschlichen Seele. Für Kinder und minderjährige Jugendliche, denen aus unterschiedlichen Gründen ein Vormund an die Seite gestellt wird, ist Kontinuität ein besonders kostbares Gut. Vor diesem Hintergrund wird deutlich, wie wichtig es ist, dass ein Vormund — neben den organisatorischen Aufgaben — auch die entstandene menschliche Lücke so verlässlich und kontinuierlich wie möglich füllt.

ANSPRUCH UND WIRKLICHKEIT

Die gesetzlich festgelegte Anzahl von 50 Mündeln pro vollbeschäftigtem Vormund lässt diesem rein rechnerisch nur 3,16 Stunden Zeit im Monat für jedes anvertraute Kind bzw. jeden Jugendlichen. Vereine wollen sich in der Regel auf 30 Mündel je Vollzeitstelle begrenzen, um eine intensivere Betreuung zu gewährleisten. Es liegt in der Natur der Sache, dass durch die vielen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge, die in den letzten zwei Jahren in Deutschland angekommen sind, und denen nach aktuellem Recht zwingend einen Vormund zur Seite gestellt werden muss, der zeitliche Aufwand der Betreuung und Vertretung zusätzlich immens gewachsen ist.

Zurück zu den Anfängen

2017, im Jahr des 100-jährigen Bestehens des SkF Recklinghausen, haben wir das Projekt ProTego ins Leben gerufen — ganz in der Tradition der SkF-Gründerin Agnes Neuhaus, der die persönliche und zugewandte Ausgestaltung einer Vormundschaft sehr am Herzen lag und die sich permanent für dieses Thema eingesetzt hat.

Das Drei-Säulen-Modell: Basis für menschliche Hilfe

Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine Sockelfinanzierung notwendig, die eine Vollzeitkraft von der Bindung an 50 Fallzahlen entkoppelt

Neben Eigenmitteln des SkF Recklinghausen e.V. werben wir für

  • Spenden von Privatpersonen und
  • Spenden von Unternehmen aller Branchen


Einmalig, sporadisch oder regelmäßig spenden? Alles ist möglich, jede Spende hilft!

Darüber hinaus sind Privatpersonen, die sich persönlich einbringen und Kinder und Jugendliche bei ihrem Start ins Leben als ehrenamtliche Vormünder oder als Paten begleiten möchten, jederzeit herzlich willkommen.

Mehr Informationen zum Projekt

Gerne informieren wir Sie persönlich über diese nachhaltige Möglichkeit,
andere Menschen zu unterstützen.

Ansprechpartner

Stefanie Engelsiepen
Dipl.-Sozialpädagogin

Kemnastraße 7
45657 Recklinghausen
Telefon: 02361 48598 - 23 
Fax: 02361 48598 - 18
E-Mail: stefanie.engelsiepen@skf-recklinghausen.de

Spendenkonto:

Commerzbank AG Recklinghausen
IBAN: DE77 4264 0048 0528 7545 01
BIC: COBADEFFXXX