Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!
Folgen Sie uns auf Facebook

Ausgedientes zum zweiten Leben erwecken

In der Nähstube an der Friedhofstraße entstehen am Montag, 17. September, von 11 bis 14 Uhr aus alten Klamotten tolle neue Dinge. Anmeldungen zum kostenlosen Workshop „Upcycling“ sind noch möglich.

Mitzubringen sind lediglich Sachen zum Aufpeppen. Denn darum geht es beim Upcycling: Abfallprodukte, Reste oder anscheinend nutzlose Dinge werden wiederverwertet. „Viele Materialien sind langlebig und können immer wieder wiederverwertet werden“, sagt Maria Bongers. Die SkF-Sozialarbeiterin betreut die Nähstube, die ein Teil des Integrations- und Beschäftigungsprojekt „BridGe“ (Brücke in die Gesellschaft) ist. Eingeladen sind Frauen, egal welcher Nationalität und welchen Alters. Gemeinsam können Sie kreativ sein und zugleich etwas für die Umwelt tun. Bei der Ideenfindung helfen SkF-Mitarbeiterin Valentina Martens und Heidi Samhuber, Abfallberaterin bei den Kommunalen Servicebetrieben Recklinghausen (KSR).

Die Nähstube des SkF an der Friedhofstraße 2 in der Innenstadt gibt es seit März 2018 und öffnet an jedem Montag von 11 bis 14 Uhr. Die Einrichtung versteht sich als integratives Projekt, in dem Frauen mit und ohne Migrationshintergrund ehrenamtlich zusammen nähen, sich austauschen und kennenlernen.

Weitere Angebot für Frauen finden Sie auch im Veranstaltungskalender „Recklinghäuser Frauenherbst“, erstellt von der Gleichstellungsstelle der Stadt Recklinghausen, hier zu finden.

Anmeldung zum Workshop „Upcycling“ per E-Mail an maria.bongers@skf-recklinghausen.de.

« zurück zur Übersicht