Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!
Folgen Sie uns auf Facebook

Gemeinschaftspraxis organisiert EGK-Gerät-Spende für die Medizinsche Hilfe

Die Ausstattung der Medizinischen Hilfe für Bedürftige wird immer besser.

Dank der Vermittlung der Recklinghäuser Ärzte Dr. Karsten Kollecker und Dr. Sarah Eickmann steht der Ambulanz des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) am Süder Neumarkt nun auch ein EKG-Gerät zur Verfügung.


Das gebrauchte Bosch-Gerät spendete die Recklinghäuser Firma „servmed“. Darum haben sich die Ärzte Dr. Karsten Kollecker, Dr. Sarah Eickmann und Jörg Weißbruch gekümmert. Das Trio hatte sich jüngst erst um ein neues, ebenfalls gespendetes Ultraschallgerät für die Medizinische Hilfe bemüht – mit Erfolg. „Wir haben gerade unsere Praxis auf den allerneuesten Stand gebracht, warum dann nicht die Kontakte zu den Firmen nutzen“, sagte Dr. Kollecker bei der Übergabe des EKG-Geräts an Pascal Thyron, der die Medizinische Hilfe koordiniert. Die drei Ärzte arbeiten zusammen in der allgemeinmedizinischen Gemeinschaftspraxis an der Castroper Straße 119.


Die Medizinische Hilfe, Am Neumarkt 34, öffnet an jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat. Von 17.30 bis 18.30 Uhr behandeln ehrenamtliche Ärzte und Ärztinnen sowie helfendes Fachpersonal Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht den Weg in eine normale Praxis finden: psychisch Erkrankte, Obdachlose und Personen ohne Krankenversicherung. Bisher war die Medizinische Hilfe bereits gut aufgestellt. „Das haben wir Dr. Markus Dechêne, der seit Beginn dabei ist, und den vielen Spenden aus der Bevölkerung zu verdanken“, sagt SkF-Mitarbeiter Pascal Thyron. „Wir kommen jetzt aber bei der Ausstattung in Dimensionen, die wir noch nicht hatten.“

« zurück zur Übersicht
Einsatz für die Medizinische Hilfe: Dr. Sarah Eickmann und Dr. Karsten Kollecker übergeben das EKG-Gerät an Pascal Thyron (r.) vom SkF. –Foto: Michael Richter/SkF RE