Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!
Folgen Sie uns auf Facebook

Knödgen-Kunden füllen Transporter mit Spenden bis unters Dach

Die Kunden von Marktkauf Knödgen an der Castroper Straße legen für den Tafelladen und bedürftige Recklinghäuser gerne "Ein Teil mehr in den Korb".

Der SkF sagt allen Spendern herzlichen Dank, die bei ihrem Einkauf am Wochenende im Marktkauf Knödgen den Tafelladen unterstützt haben.

Ehrenamtliche und Hauptamtliche des SkF hatten am Eingang des Verbrauchermarktes zur Aktion "Ein Teil mehr in den Korb" aufgerufen. Sie baten um haltbare Lebensmittel wie Speiseöl, Salz und Nudeln sowie um Hygieneartikel vom Duschbad bis zur Zahnbürste. Erstmals fand die Aktion bei Knödgen in Recklinghausen Ost statt. In der Vergangenheit hatten Helfer schon mehrfach bei Rewe Kramer im Nordviertel um Spenden geben.

"Die Aktion war sehr erfolgreich", fasste Daniel Ruppert, Koordinator der Tafel an der Herner Straße 47, den Einsatz der Helfer bei der Knödgen-Premiere zusammen. Am Ende war der Transporter beinahe zweimal bis zur Decke gefüllt.

In der „Recklinghäuser Tafel“ an der Herner Straße 47 können Bürger in prekären Lebenslagen günstig Lebensmittel einkaufen und so Geld für größere Anschaffungen sparen. 80 Ehrenamtliche sammeln dazu in Geschäften Lebensmittel ein und organisieren den Verkauf. Haltbare Lebensmittel werden benötigt, um Nachfragespitzen abfangen zu können. Aktuell decken sich rund 1.800 Bürger, darunter knapp 700 Kinder, im Tafelladen mit frischen und haltbaren Nahrungsmitteln ein. Die Lebensmittel werden zu einem Zehntel des Discountpreises verkauft.

« zurück zur Übersicht
Ein erfolgreiches Team (v.l): Die Ehrenamtlichen Frauke Surmann und Bianca Eilhardt, SkF-Tafelkoordinator Daniel Ruppert sowie Ratnakantha Prasanthan, Marktleiter im Marktkauf Knödgen an der Castroper Straße, danken den vielen Kunden für ihre Spenden.