Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!
Folgen Sie uns auf Facebook

Inner-Wheel-Damen bringen Weihnachtsgeschenke für RiVer-Kinder

Eine Woche vor Weihnachten sind für die Kinder von psychisch-kranken Eltern aus dem RiVer-Projekt von SkF und Caritas Geschenke angekommen.

Simone Möller (l.) und Brigitte Siefert aus dem Vorstand des Inner Wheel Club Recklinghausen-Marl übergaben 46 Präsente an Sozialarbeiterin Christina Klinkmann (r.) vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF). Die Inner-Wheel-Damen hatten ehrenamtlich in der „Hütte der guten Taten“ auf dem Weihnachtsmarkt die Wunschzettel der RiVer-Kinder angeboten. Besucher kauften die Wunschzettel und ließen so die Wünsche der Kinder in Erfüllung gehen. „Es ist unsere wichtigste Aufgabe als Club, soziale Projekte zu unterstützen“, betonte Brigitte Siefert. In den vergangenen Jahren freuten sich die RiVer-Kinder bereits über Rucksäcke und Kuscheldecken. „Die Mädchen und Jungen sollen wissen“, ergänzte Simone Möller, „dass sie nicht allein sind und das andere an sie denken.“

Inner Wheel Club organistert Benefizveranstaltungen

Inner Wheel ist die weltweit größte eigenständige Frauen-Service-Club-Organisation mit zurzeit rund 3700 Inner Wheel Clubs und insgesamt fast 100.000 Mitgliedern in 103 Ländern auf allen fünf Erdteilen. Die Frauen pflegen nicht nur Freundschaften, sondern engagieren sich ehrenamtlich für soziale Projekte und setzen sich für die internationale Verständigung ein. Regelmäßig finden Vorträge, gemeinsame Aktivitäten und Benefizveranstaltungen statt.

Geschenke für fünf "RiVer"-Gruppen

„RiVer“ steht für „Risiken erkennen, vernetzt handeln“. Konkret geht es um die Betreuung von Kindern, deren Eltern sucht- oder psychisch krank sind – oder beides. In solchen Situationen bleiben die Bedürfnisse von Kindern oft auf der Strecke. In Gruppenstunden einmal in der Woche können die Mädchen und Jungen erzählen, was sie bewegt und worüber sie sich Sorgen machen. Sie spielen miteinander, entdecken ihre Stärken und lassen Scham- und Schuldgefühle hinter sich. „RiVer“ ist ein Projekt von SkF und der Caritas Recklinghausen. Derzeit gibt es fünf Gruppen: je eine gemischte Gruppe für Grundschul- und für Vorschulkinder sowie zwei Mädchengruppen und eine Jungengruppe für Teilnehmende ab der fünften Klasse.

« zurück zur Übersicht