Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!
Folgen Sie uns auf Facebook

Neue Gruppe für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien

SkF startet zweite Gruppe für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien. Die Anmeldung zum kostenlosen Angebot läuft bereits.

Die ersten gemeinsamen Treffen müssen sich für die Mädchen und Jungen wie ein Befreiungsschlag angefühlt haben. „Ich bin gar nicht allein.“ Dieses bedrückende Gefühl, weil Mama und Papa nicht mehr zusammenleben wollen, kennen auch andere! Unter den Trennungs- und Scheidungskinder herrschte daher gleich eine besondere Atmosphäre. „So unbefangen konnten sie noch nie erzählen“, berichtet Martina Kraus vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen. In zwei Monaten soll daher eine zweite Gruppe an den Start gehen.

Entlastung für Kinder

Mit ihren Kolleginnen Birgit Hoffmann und Frauke Surmann begleitet sie das im August gestartete neue SkF-Angebot. „Die Kinder erleben hier einen Schutzraum. Sie schenken der Gruppe Vertrauen und teilen mit ihr Aspekte ihrer persönlichen Situation“, zieht Martina Kraus nach gut der Hälfte der Treffen ein positives Zwischenfazit. Grund genug für den Ortsverein, im Januar eine zweite Gruppe ins Leben zu rufen. Das Entlastungsangebot ist gedacht für maximal acht Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, deren Eltern getrennt leben oder die bereits geschieden sind. Die 15 Treffen finden wieder im SkF-Begegnungszentrum „Bäumchen“, Kemnastraße 17, statt. Wichtig: Für die Teilnehmenden fallen keine Kosten an.

Mit Neugier und Spaß dabei

In der ersten Runde waren die Kinder bislang mit Neugier und Spaß dabei. Sie schauten sich ein Animationsfilm zum Thema „Beziehungen“ an und ordneten mithilfe von Puppen ihre „veränderte“ Familienstruktur. Spiele lockern die Einheiten auf. „Die Kinder haben auch immer die Freiheit zu entscheiden, was und wie viel sie zu einem Thema beitragen wollen“, betont die Sozialpädagogin. Anders als manche Eltern meinen, sind die wöchentlichen Treffen für die Kinder auch keine Belastung. „Wir erleben in jeder Einheit, wie sehr sie die Zeit hier schätzen. Trotz langer Schultage“, sagt Martina Kraus.

Treffen ab Ende Januar

Die Treffen begleiten auch ab Januar Diplom-Sozialpädagogin Martina Kraus, Sozialarbeiterin Birgit Hoffmann und Frauke Surmann, die berufsbegleitend in einem dualen Studium „Soziale Arbeit“ lernt. Dem Trio ist es wichtig, dass von der Gruppe auch Lehrerinnen und Lehrer so wie auch Erzieherinnen erfahren. „Das sind für uns ganz wichtige Multiplikatoren. In ihrem Beruf kriegen sie durch ein verändertes Verhalten eines Kindes mit, wenn Zuhause etwas nicht stimmt“, sagt Birgit Hoffmann. Gerne dürfen sie dann die Eltern auf das neue SkF-Angebot hinweisen.


Info: Die neue Gruppe für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien startet Ende Januar 2019. Anmeldung ab sofort bei Martina Kraus, Telefon 0151/ 20567222, E-Mail martina.kraus@skf-recklinghausen.de.

« zurück zur Übersicht
Es gibt noch genügend freie Plätze: Der SkF startet Ende Januar 2019 im Begegnungszentrum „Bäumchen“, Kemnastraße 17, eine zweite Gruppe für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien. Betreut werden die Kinder von (v.r.) Diplom-Sozialpädagogin Martina Kraus (Projektleiterin), Birgit Hoffmann (Co-Projektleiterin) und Frauke Surmann (Studentin der Sozialen Arbeit). Foto: Michael Richter/ SkF Recklinghausen