Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!
Folgen Sie uns auf Facebook

Rewe-Kunden unterstützen die Tafel-Idee

41 pickepackevolle Kartons mit haltbaren Lebensmitteln – das ist das tolle Ergebnis der Aktion „Ein Teil mehr im Korb“ bei Rewe Kramer am Oerweg zugunsten der „Recklinghäuser Tafel“ des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen am vergangenen Samstag.

„Es war wieder sehr erfolgreich“, sagte ein höchst zufriedener Tafel-Koordinator Daniel Ruppert (2.v.r.) und dankte allen Kramer-Kunden  für die Unterstützung. Haltbare Lebensmittel sind wichtig für die Tafel, um Reserven zu haben, wenn das Spendenaufkommen geringer ausfällt. „Auch werden Reis, Nudeln und Speiseöl seltener von Supermärkten abgegeben, sie werden von unseren Klientinnen und Klienten aber genauso benötigt.“ Zum wiederholten Male gestattete Rewe Kramer den fleißigen Ehrenamtlichen aus der „Tafel“, sich mit einem Stand im Eingangsbereich des modernen Marktes zu positionieren und über die Aktion aufzuklären. „Wir unterstützen sozialen Sachen immer gerne“, sagte Marktleiter Patrick Balzer (l.), die Rewe-Mitarbeiter Sebastian Butt und Petra Kirchner halfen beim Packen.

In der „Tafel“ an der Herner Straße 47 decken sich bedürftige Recklinghäuserinnen und Recklinghäuser günstig mit Lebensmittel ein. Sie sparen so Geld für größere Anschaffungen. Die „Tafel“ in Recklinghausen gibt es seit 20 Jahren. Ehrenamtliche – aktuell sind es 90 – übernehmen die notwendigen Dienste. Sie holen verderbliche Lebensmittel in Supermärkten und Bäckereien ab und organisieren den Verkauf. Geldspenden aus der Bürgerschaft helfen dabei, Miete, Heizung und Sprit für die Fahrzeuge bezahlen zu können. Dritte „Tafel“-Säule ist die Spende von haltbaren Lebensmitteln aus der Bevölkerung, wie eben am Samstag bei Rewe Kramer. Aktuell leben rund 1.800 Bürger, darunter knapp 700 Kinder, von frischen und haltbaren Nahrungsmitteln aus der „Tafel“.

Info: Wenn auch Sie eine Geld- oder Sachspende haben oder ehrenamtlich einmal in der Woche in der Tafel mithelfen wollen, melden Sie sich bei Tafel-Koordinator Daniel Ruppert. Tel. 02361/ 31302, daniel.ruppert@skf-recklinghausen.de
Foto: SkF Recklinghausen/ Michael Richter

« zurück zur Übersicht