Bitte drehen Sie Ihr Gerät, damit Ihnen der Inhalt richtig angezeigt wird!
Folgen Sie uns auf Facebook

SkF lädt ein: LWL-Oberarzt erklärt die Krankheit Depression

Die offene Gruppe für Angehörige von psychisch erkrankten Menschen erwartet zum nächsten Treffen am Montag, 27. Januar einen echten Experten: Oberarzt Andreas Wolf von der LWL Klinik in Herten.

Wolff hält einen Vortrag über die Erkrankung Depression. Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) lädt Betroffene herzlich ein.

Wolff ist Erster Leitender Oberarzt an der Hertener Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Der Fachmann erläutert die Grundlagen des Krankheitsbildes Depression und beantwortet im Anschluss die Fragen der Zuhörenden. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in den Räumen des SkF „Begegnung im Bäumchen“ an der Kemnastraße 17. Der Eintritt ist frei.

Neben regelmäßigen Vorträgen bietet der SkF noch weitere Unterstützung an für Menschen, die sich in ihrem Verwandten- oder Bekanntenkreis um eine psychisch erkrankte Person sorgen. An jedem ersten Dienstag im Monat können sich Betroffene von 10 bis 12 Uhr im Frühstückscafé und an jedem dritten Dienstag von 18.30 bis 20 Uhr beim Stammtisch austauschen. Es gibt eine offene Sprechstunde und bei Bedarf auch die Möglichkeit, Einzelberatungen zu vereinbaren. Das komplette Angebot ist kostenlos. Alle Veranstaltungen finden im „Begegnung im Bäumchen“ nahe dem Hittorf-Gymnasium statt.

Info: Anmeldung zum kostenlosen Vortrag (Platz begrenzt) bis 24. Januar unter Tel. 02361/ 48 59 80.

« zurück zur Übersicht
Julia Hentzel und Moritz Reinhardt kümmern sich beim SkF um die Angebote für Angehörige von psychisch erkrankten Menschen.